Surveillance

Grundlage für die einrichtungsübergreifende Surveillance der Gesundheit und Gesundheitsversorgung in Aufnahmeeinrichtungen ist ein im Verbund konsentierter Indikatorensatz. Dieser umfasst die Themenbereiche

  • Morbidität
  • Versorgungsqualität
  • Versorgungsprozesse sowie
  • Syndromische Surveillance von Infektionsgeschehen

Die Indikatoren werden direkt aus den in RefCare© dokumentierten Behandlungsdaten errechnet (integrierte Surveillance), sodass eine Doppeldokumentation zu statistischen Zwecken vermieden wird. Hierzu wird vor Ort auf dem Server der jeweiligen Einrichtung der lokale Datensatz automatisiert ausgewertet und die Indikatoren anonym (ohne Personenbezug) berechnet. Die berechneten anonymen Kennzahlen werden dann exportiert und auf einem Surveillanceserver zusammengeführt und aggregiert veröffentlicht. Anschließend haben die teilnehmenden Einrichtungen die Möglichkeit, über eine Reporting-Plattform passwortgeschützt die eigenen Kennzahlen sowie den jeweiligen Bundesdurchschnitt einzusehen.

Für diese Auswertung der Behandlungsdaten liegt ein positives Votum der AG Datenschutz der Technologie und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF e.V) vor.